SCHLIESSEN

Der ComputerClub Vöcklabruck (gegründet am 23.05.1996), ist eine Interessensgemeinschaft von Personen, die sich mit dem sehr umfassenden Thema IT AKTIV auseinander setzen. Ziel dieser Gemeinschaft ist vorhandenes Wissen/Erkenntnisse zu teilen und gemeinsam sich weiteres "know how" anzueignen. Letzteres wird z.B. einfach durch simples Probieren bis hin zur projektorientierten Teamarbeit erreicht.

Zu unseren Mitglieder zählen wir neben vielen EDV-Spezialisten aus den unterschiedlichsten Bereichen (wie z.B. Hardware, Betriebssysteme, Programmierung, Datenbanken, IT-Sicherheit, Elektrotechnik,...), auch Anfänger und Anwender. Sehr aktiv ist auch der Pensionistenverband Vöcklabruck in unseren Räumlichkeiten. Sie nutzen regelmäßig die durch den ComputerClub zur Verfügung gestellte Infrastruktur. Für Profis findet sich immer ein Gesprächspartner, um über die verschiedensten Themen fachzusimpeln.

Als gemeinnütziger Verein, bieten wir nicht nur Privatpersonen eine Plattform für ihre Anliegen. Durch unser umfangreiches Spektrum an Spezialisten, nutzen Firmen den ComputerClub Vöcklabruck in beratender Tätigkeit. Wir prüfen aktuelle Systeme, zukünftige Projekte oder zeigen Ihnen alternative Lösungen auf. Die Möglichkeit eine zusätzliche Meinung eines nicht gewinnorientieren Beraters einzuholen, bietet Klein- bis Mittelbetriebe mehr Sicherheit bei kostenintensiven Investitionen.

Alle die von der Gemeinschaft des Computerclub Vöcklabruck profitieren wollen und sich nicht zu schade sind daran mitzuwirken (persönlich oder finanziell), sind herzlich eingeladen unser gesammeltes Wissen und das Clublokal zu nutzen.

 

Kategorien:

Allgemein (44)  Bilder (3) 

Welches ist derzeit die schnellste CPU für die meisten Anwendungen?

circuitboard_cpu

 

Die meisten Anwendung laufen immer noch im Single Thread-Modus. Im Desktopbereich wird der 6700k als der Schnellere beworben. Ist er das wirklich? Single Thread Standard Clock Benchmarks zeigen (1, 2), dass der 6700k nicht den höchsten Score aufweist. Performance User übertakten üblicherweise. Auch Overclocked CPU Multi Thread Benchmarks (3) zeigen, dass der 6700k nicht den höchsten Score aufweist. Overclocked Single Thread Benchmarks konnte ich nicht finden. Also berechnete ich den Single Thread Standard Clock (1) + den Average Rating Overclocked Increase (3) und stellte folgendes Ranking (somit gültig für die meisten Anwendungen) auf:

CPU Intel

Core Anzahl

Single Thread Benchmark Score Standard Clock (1)

Average Rating Overclocked Increase in % (3)

Berechneter Single Thread Overclocked Score

Preis laut geizhals.at inkl. Versand (Eur) Stand 15. Mai 2016

4790k

4

2529

8,8

2752

326

6700k

4

2327

11,4

2592

303

4770k

4

2259

12,4

2539

313

5820k

6

2007

18,3

2374

384

1281

4

2338

0

2338

674

2399

18

1697

17,9

2001

7304

Jeder kann die Tabelle nach belieben für seine favorisierte CPU ebenso berechnen.

Da es sich bei dem Ergebnis um keine gemessenen und über eine ausreichend große Stichprobe gemittelten sondern um berechnete Werte handelt, sind diese als Annäherung oder Hinweis zu betrachten.

Das Ranking zeigt, dass derzeit eher der 4790k die schnellere CPU für die meisten (Single Thread) Anwendungen sein dürfte und im Vergleich mit 6-Core oder höher das bessere Preis/Leistungsverhältnis aufweist.

 

(1) http://www.cpubenchmark.net/singleThread.html

(2) http://www.cpu-world.com/benchmarks/desktop_CPUs_single.html

(3) https://www.cpubenchmark.net/overclocked_cpus.html

 

Kritik von Stephan Wilke PCGH:

In den meisten Fällen lässt sich die Leistung einer CPU mit einem bestimmten Takt relativ gut hochrechnen, wenn man die Leistung bei einer anderen Taktfrequenz ermittelt hat.

Beispiel:

Erreicht eine CPU mit 4 GHz im Benchmark 100 Punkte, dann sind bei 5 GHz (Takterhöhung um 25 %) rund 125 Punkte möglich. Das ist aber nur dann der Fall, wenn die Software sehr CPU-lastig ist und keine andere Komponente limitiert. Im Normalfall steigt die Leistung nicht 1:1 mit dem Takt an. In seltenen Fällen kann die Leistung bei Takterhöhungen überproportional stark ansteigen. Dies haben wir in Starcraft 2 (nutzt nur zwei Kerne intensiv) beobachtet. (Einen Erklärungsversuch haben wir in einer schon etwas länger zurückliegenden Ausgabe veröffentlicht.) Trotzdem: Wenn man nicht selbst testen bzw. auf Messwerte zurückgreifen kann, ist Hochrechnen die beste Möglichkeit, die zur Verfügung steht.

Das Problem in der Praxis besteht allerdings darin, dass die Benchmark-Werte eines einzelnen Programms wie Passmark nicht besonders aussagekräftig sind. Dass die Single-Thread-Leistung eines Core i7-4790K @ 4,0 GHz etwa rund 9 Prozent höher sein soll als die eines Core i7-6700K @ 4,0 GHz (wie hier dargestellt), mag zwar für Passmark zutreffen, ist aber nicht repräsentativ. Ich vermute sogar, dass die CPUs nicht mit 4,0 GHz liefen, sondern mit den Turbotaktfrequenzen von 4,4 GHz (i7-4790K) bzw. 4,2 GHz (i7-6700K). Das würde nämlich auch erklären, weshalb der Leistungsunterschied ohne Begrenzung auf einen Kern nur bei rund 2 % liegt. Siehe hier:

http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i7-4790K+%40+4.00GHz&id=2275

http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i7-6700K+%40+4.00GHz&id=2565

Das würde somit bedeuten, dass die Hochrechnungen zur Leistung im übertakteten Zustand auf der Grundlage von 4,4 bzw. 4,2 GHz durchgeführt werden müssten.

PCGH setzt für den CPU-Index nicht ohne Grund auf eine Mischung aus acht Spielen und acht Anwendungen mit unterschiedlichen Gewichtungen, um ein möglichst ausgewogenes Bild zu zeichnen. Während in einem Programm zum Beispiel ein schneller Arbeitsspeicher die Leistung erhöht, profitiert ein anderes stark von einem schnellen großen Cache, während eine andere Anwendung vielleicht eine bestimmte x86-Erweiterung wie AVX intensiv nutzt. Soll heißen: Wenn Sie die schnellste CPU für eine bestimmte Anwendung suchen, dann sollten Sie möglichst viel über diese eine Anwendung in Erfahrung bringen. Welche Systeme schneiden regelmäßig gut ab? Welche CPU-Architektur liegt dem Programm? Welche Instruktionssets nutzt die Software? Möglicherweise hat der Entwickler hierzu Antworten. Falls Ihnen diese Informationen nicht vorliegen, dann finden Sie am besten heraus, was vergleichbare Software typischerweise beschleunigt.


Veröffentlicht von heli am 15. Mai 2016